Herzlich Willkommen bei der Theatergruppe Rottendorf e.V.

Wenn Sie alles Wissenswerte über unsere Theatergruppe erfahren wollen, sind Sie hier an der richtigen Adresse.
Von der Historie unseres Vereins über Theateraufführungen, Stammkunde bis hin zur Mitgliedschaft und Beitrittserklärung, Eintrittskarten und Gutscheine finden Sie hier alles, was Ihnen im Zusammenhang mit unserem Tun einen ganzheitlichen Überblick verschafft.

! 50 Jahre Theatergruppe von 1968 – 2018 !

Und nun viel Spaß beim „Stöbern“ auf unseren Seiten.

50 Jahre Theatergruppe Rottendorf – ein Grund zum Feiern

Die Theatergruppe Rottendorf besteht inzwischen seit 50 Jahren. Im Oktober 1968 begann die 50-jährige Geschichte mit einem bunten Abend im Marienheim, dort kamen 4 Einakter auf die Bühne. Die Akteure kamen damals aus der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) und standen mit viel Herzklopfen und Lampenfieber auf der Bühne des Marienheims, so berichtete unser Gründungsmitglied und langjähriger 1. Vorsitzender Karl Elflein aus der Anfangszeit der jetzigen Theatergruppe.

Über all die Jahre hat sich die Theatergruppe stets weiterentwickelt und so manche Schwierigkeiten bewältigen müssen, z.B. konnte nach einen Brand im Marienheim kurz vor den Aufführungen der Saal nicht benutzt werden. Kurzfristig fand man eine Lösung und verlegte die Vorstellungen in die Aula der Grundschule.

Im März 1994 wurde der Verein „Theatergruppe Rottendorf e.V.“ gegründet, kurz nach dem 25-jährigen Jubiläum im November 1993.

Weitere Meilensteine in der Entwicklung wurden im Jahr 2000 und 2002 gelegt. Im Sommer 2000 fand das erste Sommertheater am Restaurant Waldhaus mit dem Stück „Der Mascara“ statt. Bis heute finden jährlich Vorstellungen, inzwischen im Fronhof der Gemeinde, statt (außer bei Dorffesten). 2002 konnte die Theatergruppe Jugendliche zum Theaterspielen animieren, so dass wir inzwischen auf 16 Jahre Jugendtheater bzw. Junges Theater mit viel Stolz zurück blicken können.

All diese Ereignisse konnten bei einem Jubiläumsabend am 19.05.2018 im Marienheim in Verbindung mit einer Weinprobe der Rottendorfer Kehlbergwinzer ausführlich bei den über 70 anwesenden Personen gefeiert und „nachbesprochen“ werden. Dieser Jubiläumsabend wird unseren Mitgliedern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. Der Rahmen für solch ein Jubiläum wurde einmal ganz anders von der Vorstandschaft geplant. Unterbrochen wurden die „offiziellen“ Teile des Abends immer wieder von Weinproben der Kehlbergwinzer, einem Rückblick auf die 50-jährige Geschichte in Form einer Powerpoint-Präsentation, einem Grußwort des 1. Bürgermeisters Roland Schmitt sowie einem Improvisationstheater, das bei allen Anwesenden die Lachmuskeln stark strapazierte.

Bei so einem Abend durften natürlich auch ein paar Ehrungen nicht fehlen. Die Vorstandschaft entschied sich dafür, sich bei den Gründungsmitgliedern von 1968 und den Gründungsmitgliedern des Vereins „e.V.“ von 1993 mit einem kleinen Präsent zu bedanken und diese zu ehren.

Unsere Jubilare im Bild:

Von Links nach Rechts:

Stefan Ebert, 1. Bürgermeister Roland Schmitt, Albert Ebert, Kathrin Schiefer, Ingrid Pohl, Karl Elflein, Werner Pohl, Erich Rössler, Doris Seybicke, Brigitte Flury, Christioph Eschenbach (in Vertretung für seine Mutter Doris Eschenbach), 2. Vorsitzender Alexander Vorndran, 1. Vorsitzender Mario Hauck

Junges Theater 2018

Die Theatergruppe Rottendorf e.V. lädt herzlich zum 16. Jungen Theater ein. Ganz nach dem Motto „junge und junggebliebene Schauspieler aus 50 Jahren Theater in Rottendorf“ bringen wir am Samstag, dem 14. April und am Samstag, dem 21. April, jeweils um 20:00 Uhr drei Einakter auf die Bühne. Gespielt werden in diesem Jahr die Stücke „Die Therapeutin“ von Angelika Bartram, „Die Renovierung“ von Walter G. Pfaus und „Das Kaffeekränzchen“ von Zenta Bruckschlägel und Micha Berth.

Mehr erfahren

Herbstheater 2017

nach dem krankheitsbedingten Ausfall der Vorstellungen im Herbst 2016 konnte die Theatergruppe die Komödie „Jetzt g`hörst der Katz`“ von Ulla Kling im Herbst 2017 nachholen.

Sechs Vorstellungen waren im November 2017 im Rottendorfer Marienheim zu sehen. Die Vorstellungen waren gut besucht, die Schauspieler und Organisatoren rund um das Regie-Team wurden mit viel Applaus für die zahlreichen und intensiven Proben belohnt.

Mit Ablauf der Herbstvorstellungen ist das „Theaterjahr“ 2017 beendet und wir freuen uns auf die Vorstellungen 2018, voraussichtlich mit 2 Aufführungen des „Jungen Theaters“ im April sowie den Herbstvorstellungen 2018 im November.

Das Sommertheater 2018 fällt aus, da wir im Juli 2018 in Rottendorf unser Dorffest feiern. Hierzu schon herzliche Einladung in den Fronhof der Gemeinde, hier bieten wir für Sie wieder in der Scheune Theatersketche und einiges mehr.

Mehr erfahren

Spendenübergaben 2017

Auch in diesem Jahr nahmen wir das Sommertheater zum Anlaß, unsere Spenden aus dem Spieljahr 2016 öffentlich an die Empfänger zu übergeben. Bewusst wollen wir unsere Zuschauer daran teilhaben lassen, was mit 1/3 der Eintrittsgelder aus den Theatervorstellungen passiert. Laut Satzung werden diese Einnahmen jährlich an Organisationen in der näheren Umgebung gespendet.

In diesem Jahr konnten insgesamt 4000€ für den guten Zweck gespendet werden:

  • 1500€ an die Kirchenstiftung Rottendorf für das Marienheim (unser Spielort im Herbst)
  • 1500€ an das Rote Kreuz Ortsgruppe Rottendorf
  • 1000€ an die Lebenshilfe Würzburg vom Jungen Theater 2017

Herzlichen Dank sagen wir an alle unsere Zuschauer, die diese jährlichen Spenden durch den Besuch unserer Theatervorstellungen möglich machen.

Sommertheater 2017 – Landeier 2

Das 14. Sommertheater der Theatergruppe im Fronhof der Gemeinde Rottendorf ist Geschichte. Gespielt wurde das Stück „Landeier 2“, ein Komödie von Marco Linke nach Frederik Holtkamp. Die Fortsetzung der Sommertheaters von 2014 „Landeier 1 – Bauern suchen Frauen“ war ein voller Erfolg bei bestem Sommerwetter. Alle Vorstellungen konnten trocken über die Bühne gebracht werden. Über 800 Zuschauer wollten die „Landeier“ sehen.

Herzlichen Dank an alle Zuschauer sowie an alle, die dazu beigetragen haben, dass wir 6 tolle Vorstellungen erleben durften.

Mehr erfahren

Junges Theater 2017

„Spot an und Bühne frei“ war auch im April 2017 wieder das Motto für die Jugendlichen der Theatergruppe Rottendorf. Nach vielen Stunden an intensiven Proben wurden die drei Einakter „Endlich ein Sechser“, „Geiselnahme am Polterabend“ und „Wellnesstag“ gespielt.

Auch dieses Jahr konnten wir uns über ein voll besetztes Marienheim und damit ein „ausverkauftes“ Haus freuen. Wie bereits bei den letzten 15. Episoden des Jungen Theaters war auch dieses Jahr der Eintritt wieder frei und die Jugendlichen warben beim Publikum im Namen der Lebenshilfe Würzburg um eine Spende. Dieses dankte den Schauspielerinnen und Schauspielern ihre ausgezeichnete Leistung mit viel Applaus und einer Gesamtspende von 1.000 Euro.

Die Theatergruppe Rottendorf freut sich schon auf das nächste Junge Theater im Jahr 2018.

Mehr erfahren

Spendenübergabe an KIWI e.V.

Spendenübergabe KIWI e.V.
Von links: Ina Schmolke (KIWI e.V.), Mario Hauck (Theatergruppe)

Vor der Sonntagsvorstellung (17.07.2016) des Sommertheaters 2016 fand die zweite Spendenübergabe des Jahres 2016 statt. Laut Satzung werden jährlich 1/3 der Einnahmen aus den Eintrittsgeldern des Vorjahres gespendet. Die Gesamtsumme aus den Eintrittsgeldern aus dem Jahr 2015 liegt bei 2500 €. Die Mitglieder haben bei der Mitgliederversammlung beschlossen, an die Elterninitiative KIWI e.V. 1250 € zu spenden.
Betroffene Eltern, Pflegepersonal und Ärzte der Kinderintensivstation der Uni-Kinderklinik Würzburg haben bereits im Jahre 1990 den Verein KIWI (Interessengemeinschaft zur Förderung der Kinder der Würzburger Intensivstation e. V.) gegründet. KIWI hat sich zum Ziel gesetzt, die Patienten, deren Eltern und das Personal der Kinderintensivstation in jeder Hinsicht zu unterstützen. Ausschließlich durch Spendengelder konnte KIWI eine Vielzahl von Projekten anstoßen, unterstützen und voranbringen. Eine Seelsorgerin hilft heute den schwerkranken Kindern der Intensivstationen sowie deren Eltern und Angehörigen.

Vor Beginn der Theateraufführung wurde der symbolische Scheck vom 1. Vorsitzenden der Theatergruppe Rottendorf, Mario Hauck, an die 1. Vorsitzende, Ina Schmolke auf der Bühne überreicht. Frau Schmolke berichtete bei dieser Gelegenheit über die Arbeit von KIWI e.V.

Weitere Informationen über KIWI e.V. finden Sie auf der Internetseite https://www.kiwiev.de

Spendenübergabe an die Würzburger Kindertafel

Spendenübergabe an die Würzburger Kindertafel
Von links: Hans-Berthold Wiegand (Würzburger Kindertafel), Mario Hauck (Theatergruppe)

An der Premiere (Samstag, 09.07.2016) des Sommertheaters 2016 fand die erste Spendenübergabe des Jahres 2016 statt. Laut Satzung werden jährlich 1/3 der Einnahmen aus den Eintrittsgeldern des Vorjahres gespendet. Die Gesamtsumme aus den Eintrittsgeldern aus dem Jahr 2015 liegt bei 2500 €. Die Mitglieder haben bei der Mitgliederversammlung beschlossen, an die Würzburger Kindertafel 1250 € zu spenden.

Vor Beginn der Theateraufführung wurde der symbolische Scheck vom 1. Vorsitzenden der Theatergruppe Rottendorf, Mario Hauck, an den Schatzmeister der Würzburger Kindertafel, Hans-Berthold Wiegand, auf der Bühne überreicht. Herr Wiegand berichtete bei dieser Gelegenheit über die Arbeit des Vereins Würzburger Kindertafel e.V., z.B. „Bedürftigen Kindern ein gesundes Pausenbrot zu liefern. Das ist die Aufgabe der Würzburger Kindertafel. Deswegen streichen wir jeden Morgen gesunde Pausenbrote und bringen diese in die Würzburger Schulen. Dies alles geschieht in ehrenamtlicher Arbeit und ausschließlich finanziert durch Spenden.“

Weitere Informationen zur Würzburger Kindertafel finden Sie auf der Internetseite https://www.wuerzburger-kindertafel.de

Sommertheater 2016

Der geliehene Opa

sommertheater_header

zum 13. Sommertheater konnte die Theatergruppe im Juli 2016 wieder viele Zuschauer im Rottendorfer Fronhof begrüßen. Gespielt wurde das Stück „Der geliehene Opa“ von Walter G. Pfaus. Alle 6 Vorstellungen konnten wie geplant gespielt werden, trotz des wechselhaften Wetters in diesem Sommer.

Mehr erfahren

Spendenübergabe des Jungen Theaters

spendenuebergabe-jugendAuch in diesem Jahr platzte das Marienheim beim Jungen Theater wieder fast aus allen Nähten. Gespielt wurde in diesem Jahr der Einakter “Bella Italia – Schöne Ferien” von Manfred Stanzel und der Zweiakter “Eine ganz normale Familie” von W. W. Haberstroh.

Dies Zuschauer bedankten sich für die großartige Leistung unserer Nachwuchsschauspieler, von denen mehr als die Hälfte zum ersten Mal auf der Bühne im Marienheim standen, mit einem Spendenrekord von 1.000 Euro. Die Jugendlichen entschieden sich, ihre Spende in diesem Jahr an das „SPIELI“, einer offene Einrichtung und für Kinder aus dem sozialen Brennpunkt Zellerau, zu geben. Das „SPIELI“ wurde 1976 von der Stadt Würzburg konzipiert und errichtet. Weitere Informationen hierzu finden sie unter: https://www.glueck-im-unglueck.org.